80805 München, Klementinenstr. 1a
+49 89 957 286
info@realchiropractic-muenchen.de

Chiropraktik – Hilfe zur Selbsthilfe

Was ist Chiropraktik? Was bewirkt sie?

Es gibt viele Gründe, die in unserem Körper Schmerzen erzeugen. So können auch Fehlstellungen, wie sie durch falsche Bewegungen und Belastungen, eine falsche Haltung, aber auch durch Stress oder Verletzungen entstehen, einer dieser Gründe sein.

Demnach ist es nicht verwunderlich, wenn solche Fehlstellungen unser Nervensystem enorm belasten. Die Schmerzen, die unter solch einer Belastung auftreten, verstärken wiederum die Fehlhaltung. Es ist ein Teufelskreislauf.

Eine besonders schonende, schmerzfreie und sehr effektive Art der Behandlung, ist die Chiropraktik. Sie löst Blockaden von Wirbeln und Gelenken.
Um die Muskeln wieder Entspannung finden zu lassen, „befreit“ der Chiropraktor mit besonderen Bewegungen die Umgebung um die Gelenke. Eine Wohltat ist für jeden Patienten, wenn dieser spürt, wie der Druck auf die Nerven nachlässt und sich die normale Gelenkfunktion wieder einstellt.

Der Leitsatz der Chiropraktik

Chiropraktik ist extrem präzise. Deswegen gibt es auch den Ausdruck: precision chiropractic. Nur das, was bewegt werden muss, wird bewegt. Nichts anderes.
Weder Blutgefäße noch Muskelgruppen etc.

Die Behandlungen eines Chiropraktors unterstützen, bei einer regelmäßigen Anwendung, den Gesundheitszustand zu stabilisieren und auf Dauer auch beschwerdefrei zu halten. In Kombination mit mit einer selbstangewandten Verhaltenstherapie, die in unserer Praxis zur Behandlung dazu gehört, entsteht die Hilfe zur Selbsthilfe. Ziel ist es, weg von einer Dauertherapie zu kommen.

Ethische Vorgaben der Chiropraktik

Die graduierten Chiropraktoren behandeln nach den ethischen Vorgaben, die auch jeden Mediziner auszeichnen.

Sie müssen sich selbst ein Bild machen können und in der Lage sein, auch internistische Probleme anhand von Laborwerten zu erkennen .

So verlangen wir nach Blutwerten und Röntgenbildern, um zu sehen, wie die Gelenke zueinander stehen und welche Verschleißerscheinungen der Bewegungsapparat aufweist.

Auch für Chiropraktoren gilt die Verschwiegenheitsverpflichtung, sowie eine ausführliche Dokumentation. Ein amerikanischer Doctor of Chiropractic achtet in höchstem Maße die Patienten- und Jugendrechte.

Was benötigen Sie zu Ihrem ersten Termin in unserer Praxis

Haben Sie keine Bedenken wegen der Röntgenstrahlung. Die heutigen digitalen Röntgenapparaturen Ihrer Radiologen und Orthopäden weisen eine sehr geringe Strahlung auf. Bei einem Flug nach Mallorca sind Sie einer weitaus höheren Belastung ausgesetzt.

Die Röntgenbilder sollten bestenfalls immer im Stehen aufgenommen werden.

Leiden Sie an Herzbeschwerden, die schon kardiologisch abgeklärt wurden und ohne Diagnose blieben, sollten radiologische Aufnahmen der Brustwirbelsäule vorab erstellt werden.

Bei Beschwerden in der Halswirbel- oder Lendenwirbelregion, bitte Röntgenbilder davon mitbringen.

Wir arbeiten besonders gerne mit Ärzten, Physiotherapeuten und Personal Trainern zusammen. Mit einem großen Netzwerk in alle Fachrichtungen, auch der Onkologie, sind wir in der Lage, sehr schnell die für Sie passende Lösung zu finden.

Wissenswertes zur Ausübung der Chiropraktik

Das Landgericht Lüneburg hat in einem Verfahren (Geschäfts-Nummer 8 O 138/1) durch Urteil am 10.08.2001 festgelegt, dass auch auf ärztliche Anordnung hin, die Ausübung der Chiropraktik durch einen Physiotherapeuten nicht statthaft ist. Gleiches gilt unter anderem auch für die Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne.

Wir zitieren auszugsweise aus dem Urteil:

… nicht zum Berufsbild des Beklagten als Masseur und Physiotherapeut gehört dagegen die Durchführung von Kopfschmerz- und Migränetherapie, und auch nicht Chiropraktik.

Was die Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne angeht, so vermag das Gericht aufgrund eigener Sachkunde zu beurteilen, dass diese in die Hände eines Arztes gehört. Eine Migräne kann im Wesentlichen wirksam nur mit Migränemittel bekämpft werden. Diese müssen ärztlich verschrieben und in Bezug auf Ihre Nebenwirkungen überwacht werden. In dem zitierten Masseur- und Physiotherapeuten-Gesetz wird die Kopfschmerz- und Migränebehandlung auch nicht erwähnt.

Entsprechendes gilt auch für die Chiropraktik. Aus mangelhafter Beherrschung der chiropraktischen Technik können erhebliche Gesundheitsgefahren erwachsen. Aus diesem Grund ist die Tätigkeit eines Chiropraktikers auch dann Ausübung der Heilkunde in der Sache des Heilpraktikergesetz, wenn sie auf ärztliche Anordnung erfolgt, und der Arzt dem Chiropraktiker seine Diagnose mitgeteilt und ihm Behandlungshinweise gegeben hat (Vergleiche Erbs, strafrechtliche Nebengesetze 132 Erglfs §1 Heilpraktikergesetz Reg´hr 9). ….

Der Beklagte darf nämlich weder mit noch ohne ärztliche Anordnung Chiropraktik ausführen.

Bei all dem – vergessen Sie nicht das Allerwichtigste

Lachen ist gesund! 

Wie hat einmal ein ärztlicher Patient auf einer Bewertungsplattform geschrieben: “ …. und nebenbei war die Behandlung auch noch amüsant.“